Ergebnisse: Hochkarchallenge 2017

By
In News, Teaser Slide

Göstling/Hochkar: 22. April 2017
Bis zu 2 m Neuschnee drei Tage vor dem Rennen hätten die Hochkar Challenge 2017 beinahe unmöglich gemacht. Unzählige Einsatzstunden vieler freiwilliger Helfer haben die Durchführung eines spannenden Rennens letztlich ermöglicht. Neben einem absoluten Teilnehmerrekord wurden vor allem auch sportliche Höchstleistungen erzielt. 

MARIO FINGERLOS MACHT DEN HATTRICK KOMPLETT

Durch seine Überlegenheit am Mountainbike gelingt dem Ausnahme-Athleten heuer der dritte Sieg in Folge. Fingerlos kommt als Fünfter in der ersten Wechselzone an. Unmittelbar nach dem Wechsel auf das Bike findet er anfangs den Rhythmus nur schwer. Doch bereits nach wenigen Kilometer auf der Bike-Strecke übernimmt er die Führung, die er bis ins Ziel auf insgesamt 6 (!) Minuten Vorsprung ausbaut (Siegerzeit: 1:46:43,6).

Michael Kohlhofer wird in einer Zeit von 1:53:43,9 Zweiter, Martin Zulechner fährt mit 1:53:21,4 ebenfalls aufs Podest. Der Mit-Favorit und Cross-Triathlon-Staatsmeister Norbert Dürauer kann seine Stärken in diesen drei Disziplinen nicht optimal umsetzen und wird Gesamt-Neunter.

Bei den Damen gewinnt die Waidhofnerin Daniela Dürauer in 2:30:02,5 überlegen vor Andrea Grubauer (2:36:18,1) und Romana Hauser (2:40:53,6).

FAVORITENSIEG IM STAFFELBEWERB: TEAM DYNAFIT AUSTRIA UNSCHLAGBAR

Im Staffelbewerb der Herren setzt sich das Team Dynafit Austria klar durch. Manuel Sölkner übernimmt die Staffel von Ultraläufer Klaus Gösweiner als Dritter, kommt mit dem Rad aber rasch an die Spitze. Diese Führung wird auf der Tourenskistrecke vom Nachwuchstalent Toni Pilz auf insgesamt drei Minuten Vorsprung ausgebaut.  Dynafit Austria gewinnt in 1:36:04,2 vor dem Vorjahressieger Team Vasold Liezen (1:39:03,6; Lukas Vasold, Helmut Puchwein, Bernd Heigl) und dem heuer ebenfalls wieder sehr starken Team Cerro Torre Installationen Reiter (1:42:44,1; Michael Fürstaller, Herbert Pross, Karl Neuhold).

Den Sieg in der Damenstaffel holt sich das Emotion Fitness Team mit Sabrina Brandl, Barbara Bachner und Theresa Roseneder in 2:24:39,4. Im Mixed-Bewerb setzen sich Daniela Pöchhacker, Andreas Bauer und Oliver Dreier (Team: Die Katze und ihre Muskelkater) in 1:50:53,6 überlegen durch. Schnellstes Göstlinger Team wird mit Franz Reingruber, Franz Thaller und Johannes Löbersorg das Emotion Aktiv Team in 1:59:19,2.

BOMBENSTIMMUNG BEI DER AFTER-RACE-PARTY

Der gesamte Zielbereich wurde erstmals auf den oberen Hochkar-Parkplatz verlegt wo eigens ein großes – und beheiztes – Partyzelt errichtet wurde. Die Athleten feierten nach der Challenge ausgelassen bei der  After-Race-Party. Für Stimmung sorgte einmal mehr die Live-Band Grenzgang.

„Es war wirklich sehr knapp heuer – unglaubliche Anstrengungen waren nötig, damit die Hochkar Challenge 2017 stattfinden konnte. Der Teilnehmerrekord und diese Stimmung hier geben uns aber Recht – die Hochkar Challenge ist DER Alpintriathlon und geht 2018 in die nächste Runde! Wir freuen uns schon jetzt auf die nächsten Herausforderungen,“  zeigt sich OK-Chef Günther Kendler optimistisch. Der Termin für 2018 steht schon fest: Am 7. April 2018 heißt es wieder „Let’s challenge!“.

Ergebnislisten

 

Weitere Infos und Fotos  zur 7. Hochkarchallenge findet ihr in unserem Rückblick unter: hochkarchallenge.at/rueckblick/die-7-hochkar-challenge-2017/